Die 10 Regeln einer gesunden Ernährung
5. Essen Sie wenig Fett und fettreiche Lebensmittel

5.           Essen Sie wenig Fett und fettreiche Lebensmittel

Zu viel Nahrungsfett macht fett und fördert langfristig die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Krebs. Vermeiden Sie daher große Mengen Fett in Ihren Speisen.

Unsere Tipps:

  • Bevorzugen Sie fettarme Lebensmittel.
  • Streichen Sie Butter oder Margarine dünn aufs Brot oder verzichten Sie gleich auf das Streichfett und greifen Sie zu Alternativen wie Senf, Frischkäse, Kräuterquark und vielem mehr. Wählen Sie aus unserem rustikalen Brotsortiment, denn ein kräftiges Brot hat so viel Eigengeschmack, dass es leichter fällt auf Butter oder Margarine zu verzichten.
  • Ersetzen Sie wo möglich tierische Fette gegen pflanzliche Öle mit hohem Anteil an ungesättigten Fettsäuren (beispielsweise Rapsöl oder Olivenöl).
  • Bereiten Sie Salatsoßen mit wenig gutem Olivenöl zu und verwenden Sie statt Mayo saure Sahne, Joghurt, Quark, Dickmilch oder fettarme Milch.
  • Verwenden Sie zum Braten beschichtete Pfannen und dünsten Sie Gemüse ohne Fett. Schöpfen Sie das Fett von Bratensoßen oder Fleischbrühen ab.
  • Vermeiden Sie es Lebensmittel zu panieren oder zu frittieren.
  • Seien Sie vorsichtig bei Snacks. Sie enthalten oft viel Fett. Essen Sie zwischendurch lieber Obst und Gemüse oder unsere leckeren Weizenvollkorn-Crossy's.
 
6. Essen Sie Zucker und Salz in Maßen

6.            Essen Sie Zucker und Salz in Maßen

Was wäre das Leben ohne süße Leckereien? Ab und zu mit Genuss gegessen gehört Süßes einfach dazu. Ständiger Verzicht macht auf Dauer schlechte Laune und führt zu Heißhunger.

Unsere Tipps:

  • Genießen Sie Süßes wie Schokolade, Gebäck und Kuchen in kleinen Mengen und nicht zu oft.
  • Naschen Sie nicht, um Ihren Hunger zu stillen. Dafür sind Obst, Gemüse und Getreideprodukte sinnvoller.
  • Naschen Sie nicht aus Langeweile. Lenken Sie sich ab – gehen Sie zum Beispiel spazieren.
  • Trinken Sie statt süßer Limonade und Saft besser (aromatisiertes) Mineralwasser, Tee oder Saftschorlen.
  • Süßen Sie Nachspeisen sparsam. Oft genügt der Zucker aus frischem oder getrocknetem Obst.
  • Würzen Sie ihre Speisen kreativ mit frischen Kräutern und Gewürzen und wenig Salz.
  • Verwenden Sie ausschließlich Jodsalz. Auch in unserer Bäckerei haben wir uns bewusst dafür entschieden, unsere Backwaren ausschließlich mit Jodsalz herzustellen.

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>
Seite 3 von 5