Die 10 Regeln einer gesunden Ernährung
9. Nehmen Sie sich Zeit zum Genießen

9.           Nehmen Sie sich Zeit zum Genießen

Bewusst essen hilft richtig zu essen! Lassen Sie sich Zeit. Essen im Stehen, aus der Hand oder schnell mal im Auto ist kein Hochgenuss. Außerdem setzt unser Sättigungsgefühl erst ca. 15 Minuten nach dem Essen ein. Schnellesser haben bis dahin oft mehr als genug gegessen. Wenn Sie Ihr Stück Kuchen, das Glas Wein oder die Pralinen bewusst genießen, können Sie dies mit gutem Gewissen tun.

Unsere Tipps:

  • Essen Sie in Ruhe und mit allen Sinnen. Schalten Sie dabei den Fernseher aus und setzen Sie sich mit Ihrer Familie gemütlich an den hübsch gedeckten Tisch. Genießen Sie zumindest eine Mahlzeit am Tag in Ruhe.
  • Lecker duftendes und zubereitetes Essen, beispielsweise unsere ofenfrischen Brötchen oder frisch aufgebrühter Kaffee, erhöhen den Genussfaktor.
  • Essen Sie bevorzugt in netter Gesellschaft.
  • Versuchen Sie Stress zu vermeiden. Denn bei Stress schüttet das Gehirn Hungerhormone aus, um den erhöhten Energiebedarf zudecken. Im Akutfall hilft ein Spaziergang an der frischen Luft, auf Dauer baut regelmäßiger Sport viel Stress ab.
  • Genießen ohne Reue – das machen schlanke Menschen unbewusst. Für alle anderen gilt: keine Verbote, sondern Vorlieben zulassen. Sie nehmen auch ab, wenn Sie nicht auf Ihre liebsten Lebensmittel verzichten. Wichtig ist dabei, dass Sie die Balance finden.

 
10. Bleiben Sie in Bewegung

10.            Bleiben Sie in Bewegung

Tun Sie etwas für Ihre Fitness, Ihr Wohlbefinden und Ihre Figur, denn mit ausreichender Bewegung bleiben Sie in Schwung. Überflüssige Pfunde dagegen belasten Kreislauf, Knochen und Stoffwechsel und führen zu Erkrankungen.

Unsere Tipps:

  • Bauen Sie mehr körperliche Bewegung in Ihren Alltag ein: fahren Sie beispielsweise mit dem Rad zur Arbeit und zum Einkaufen oder nehmen die Treppe statt dem Aufzug.
  • Seien Sie aktiv in Ihrer Freizeit. Spielen Sie mit Ihren Kindern Fußball oder Badminton im Garten, machen Sie eine Radtour oder gehen Sie gemeinsam schwimmen.
  • In der Gemeinschaft macht Sport mehr Spaß. Vielleicht können Sie Freunde oder die Familie zum Mitmachen gewinnen oder Sie treten einem Sportverein oder Bewegungstreff in Ihrer Nähe bei. Informationen hierzu finden Sie bei Sportvereinen, Volkshochschulen, Krankenkassen, aber auch in Arztpraxen und Apotheken.
  • Wählen Sie eine Sportart, die Ihnen Spaß macht. Dann fällt es Ihnen leichter am Ball zu bleiben.
  • Für Einsteiger und auch für Übergewichtige ist Schwimmen ideal. Es schont Muskeln, Wirbelsäule und Gelenke und trainiert Ausdauer und Kraft.
  • Fangen Sie langsam an. Nicht gelegentlicher Übereifer, sondern regelmäßige Bewegung hilft Ihnen fit zu bleiben.
  • Wer sich bewegt verliert über den Schweiß Flüssigkeit. Trinken Sie ausreichend am besten schon bevor der Durst kommt.
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>
Seite 5 von 5