Wenn Essen krank macht...
5. Erhöhte Blutfettwerte

Wenn die Blutfettwerte zu hoch sind, unterscheidet der Arzt zwischen dem Cholesterin- und dem Triglyzeridwert.
 

Unsere Tipps bei erhöhten Cholesterinwerten:

  • Dem Cholesteringehalt der Lebensmittel misst man heute längst nicht mehr die Bedeutung zu, wie früher. Inzwischen haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass das Cholesterin in Eiern, Butter und Innereien den Blutcholesteringehalt bei Weitem nicht so stark erhöht wie die gesättigten Fettsäuren. Dennoch sollte man es mit diesen Lebensmitteln nicht übertreiben. Den Cholesteringehalt Ihrer Nahrung können Sie vermindern, indem Sie weniger fettreiche tierische Lebensmittel mit vielen gesättigten Fettsäuren essen.
  • Bevorzugen Sie stattdessen solche mit ungesättigten Fettsäuren, insbesondere einfach ungesättigte Fettsäuren (Olivenöl, Rapsöl, Nüsse). Von diesen „richtigen“ Fetten dürfen wir sogar mehr essen, als wir es gegenwärtig tun. Zwei bis drei Esslöffel Oliven- oder Rapsöl am Tag dürfen durchaus sein, zum Kochen, Braten oder als Salatdressing.
  • Achten Sie darauf regelmäßig Fisch mit Omega-3-Fettsäuren (Lachs, Hering, Makrele) zu essen.
  • Bevorzugen Sie mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte.
  • Essen Sie sich satt an pflanzlichen Lebensmitteln, wie Gemüse, Hülsenfrüchte, frisches Obst, Getreideprodukte und Nüsse. Herzgesund wirkt vor allem die Mischung verschiedener pflanzlicher sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe sowie eine gute Sättigung bei nur wenig Kalorien.
     

Unsere Tipps bei erhöhten Triglyzeridwerten:

  • Die mit Abstand wichtigste Maßnahme bei erhöhten Triyglyzeridwerten ist die Gewichtsabnahme.
  • Außerdem lassen Alkohol und Zucker die Triglyzeride im Blut ansteigen. Verzichten Sie also am besten auf Alkohol und meiden Sie Zucker und zuckerreiche Lebensmittel wie Süßwaren, Limonaden oder Fruchtsaftgetränke.
  • Auch gegen erhöhte Triglyzeridwerte sind fettreiche Fische, wie Lachs, Hering und Makrele durch ihren hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren eine gute Maßnahme.
 
6. Bluthochdruck

Bluthochdruck ist eine tückische Erkrankung, weil sie sich in der Regel schleichend und meist unbemerkt entwickelt. Dabei ist Bluthochdruck eines der Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Was können Sie tun, wenn Ihr Arzt erhöhte Blutdruckwerte bei Ihnen feststellt?

Unsere Tipps:

  • Bei Bluthochdruck und gleichzeitigem Übergewicht ist die wirksamste Maßnahme das Abnehmen.
  • Essen Sie reichlich Gemüse, Obst, Getreideprodukte und dabei wenig Lebensmittel mit gesättigten Fettsäuren. Also bevorzugen Sie fettarme Milchprodukte, mageres Fleisch und regelmäßig Fisch.
  • Salzen Sie Ihre Speisen sparsam. Würzen Sie lieber mit frischen Kräutern und mit Gewürzen wie Paprika, Pfeffer oder Muskatnuss. Aber Vorsicht: fertige Gewürzmischungen werden meist auf Salzbasis hergestellt. Schauen Sie auf die Zutatenliste.
  • Meiden Sie salzreiche Lebensmittel, wie Dauerwurstwaren, Räucherfisch, eingelegten Käse und Oliven, Salzgebäck, Ketchup, Grillsoßen, Senf, Gewürzmischungen. Bevorzugen Sie stattdessen unverarbeitete, naturbelassene Lebensmittel, die Sie am besten selbst zubereiten.
  • Trinken Sie wenig oder gar keine alkoholischen Getränke. Denn regelmäßiger Alkoholkonsum erhöht den Blutdruck. 
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>
Seite 3 von 4