Wenn Essen krank macht...
7. Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Ungesunde Ernährung trägt wesentlich zu Übergewicht, Diabetes, hohen Blutfetten und Bluthochdruck bei. Dies erhöht das Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Wenn wir diese Risikofaktoren für Herz und Kreislauf durch eine gesunde Ernährung vermeiden oder zumindest verbessern, haben wir schon sehr viel für uns getan. Und wie sieht so eine „herzgesunde Ernährung“ aus? Es kommt auf die Veränderung der Fettqualität an.

Unsere Tipps:

  • Meiden Sie Lebensmittel mit gesättigten Fettsäuren (fettreiche tierische Lebensmittel, feste Pflanzenfette und Süßigkeiten).
  • Bevorzugen Sie stattdessen solche mit ungesättigten Fettsäuren, insbesondere einfach ungesättigte Fettsäuren (Olivenöl, Rapsöl, Nüsse).
  • Achten Sie darauf regelmäßig Fisch mit Omega-3-Fettsäuren (Lachs, Hering, Makrele) zu essen.
  • Bevorzugen Sie mageres Fleisch und fettarme Milchprodukte.
  • Essen Sie sich satt an pflanzlichen Lebensmitteln, wie Gemüse, Hülsenfrüchte, frisches Obst, Getreidevollkornprodukte und Nüsse. Herzgesund wirkt vor allem die Mischung verschiedener pflanzlicher Lebensmittel, denn damit erhalten wir viel Gutes gleichzeitig: viele Vitamine und Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe sowie eine gute Sättigung bei nur wenig Kalorien. 
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>
Seite 4 von 4